Über mich

1979 in Burgenland geboren hat es mich nach der Schule nach London und in weiterer Folge für das Studium nach Wien und Antwerpen gezogen. Jetzt wohne ich in Perchtoldsdorf mit meinem wunderbaren Mann und meinen 2 wunderbarenTöchtern.

Mein Weg zur Psychotherapie

Mein Entschluss die Ausbildung zur Psychotherapeutin zu machen, kam Mitte meines Kommunikationswissenschaftsstudium. Doch eigentlich habe ich mich immer schon für Menschen und deren Geschichten und Erzählungen interessiert. Also war der innerliche Entschluss, daß dies mein Berufsweg ist, schon viel früher festgelegt. Ich würde sage, dass ich schon ein sehr sensibles Kind war. Mein erster Berufsweg zur Elementarpädagogin war intuitiv und ich erinnere mich, schon damals bei jenen Kindern die als „auffällig“ galten, besonders engagiert gewesen zu sein. Sehr intensiv war auch die Zeit von 14-19, die ich im Internat verbracht habe. Nahe liegend, dass ich die Weiterbildung zur Kinder und Jugendpsychotherapeutin absolviert habe. 

Im Studium hat mich sehr beschäftigt, wie Kommunikation funktioniert. Ich habe erkannt, dass es viele Wege gibt zu kommunizieren und das hier oft durch Missverständnisse entweder falsche Glaubenssätze abgespeichert werden oder Konflikte entstehen. Besonders hat mich auch bewegt, wie Medien unsere Psyche beeinflussen. So entstand das Thema meiner Diplomarbeit über Essstörungen und den Einfluss medialer Inhalte und Angebote auf diese.

In der Gestalttherapie habe ich mich wieder gefunden und das Fachspezifikum 2013 abgeschlossen. Meine umfangreiche Abschlussarbeit mit eigener Studie widmete ich dem Thema der präventiven psychotherapeutischen Schwangerschaftsbegleitung. Auf dieser Seite finden sie dazu weitere Informationen wie ich damit arbeite. Seit 2010 bin ich in freier Praxis tätig. Zusätzlich habe ich Weiterbildungen in Kinder und Jugendpsychotherapie, Eltern-Säuglings-Kleinkindtherapie,Traumatherapie Brainspotting und psychotherapeutischen Hypnosettechniken erfolgreich absolviert. Gearbeitet habe ich bei Trainingsfirmen wie IBIS acam, BEST und WUK Clearing sowie lange Zeit im Vertrieb der Tageszeitung der Standard. So konnte ich auch Arbeitserfahrung in Büros und Teams sammeln, die in meiner jetzigen Arbeit sehr hilfreich sind. 

Zusätzlich zu meiner Praxis habe ich vor allem auf der Psychiatrie Rosenhügel und im Familienzentrum Wien, dem Institut Sowhat und dem Maimoides Zentrum viel Erfahrung im psychotherapeutischen und klinischen Kontext erlangt. Im Familienzentrum Caritas Wien war ich auch Führungskraft und habe ein 10 köpfiges psychotherapeutisches Team geleitet sowie PraktikantInnen diverser Fachspezifika fachlich begleitet. Bei consentiv habe ich viele Arbeitnehmer sowie Führungskräfte aus  zahlreichen Firmen und Konzernen in verschiedenen privaten wie auch Arbeitsplatz bezogenen Themen gecoacht und auch beraten.

Auf Grund der vielfältigen Erfahrungen, die ich in den unterschiedlichen Einrichtungen sowie den vielen Psychotherapiestunden in meiner Praxis sammeln durfte, kann ich Ihnen professionelle Begleitung und viel Know how sowie unterschiedliche Behandlungsmethoden anbieten. Weiterbildung in neuen Techniken ist für mich selbstverständlich und dank meiner Neugierde und Begeisterung für meine Arbeit auch immer ein Genuss.